Viele Frauen leiden während der Schwangerschaft unter Hämorrhoiden. Auch im mittleren Alter treten Hämorrhoiden zunehmend auf. Im Alter von 50 Jahren haben bereits mehr als 50 % der Bevölkerung schon einmal Erfahrung mit den klassischen Symptomen dieser Krankheit gemacht. Dazu gehören rektale Schmerzen, Juckreiz, Blutungen und aus dem After herausragende Knoten. Mittlerweile sind Hämorrhoidalleiden zur Volkskrankheit geworden und auch immer jüngere Patienten sind zunehmend von ihnen betroffen.

Was sind Hämorrhoiden?

Jeder Mensch hat sie. Hämorrhoiden sind Polster bestehend aus Blutgefäßen und Gewebe, die sich am unteren Ende des Afters befinden und dort einen Ring bilden. Sie übernehmen die Aufgabe während des Stuhlgangs  das Öffnen und Schließen des Afters zu regulieren.

Im gesunden Zustand ist das Geflecht aus Adern mit Blut gefüllt und sorgt so dafür, dass der Stuhl den After nicht ungewollt verlassen kann. Im Falle von Stuhlgang fließt Blut aus den Hämoriden ab, wodurch sich der Schließmuskel entspannt und der Kot entweicheHämoridenn kann.

Hämorrhoiden können vergrößert bzw. angeschwollen sein und dadurch Beschwerden verursachen. Tritt dieser Zustand ein spricht man im Volksmund davon, Hämorrhoiden zu haben, womit jedoch das Krankheitsbild gemeint ist.

Die Schwellung der Hämorrhoiden wird durch eine Störung der Durchblutung des Adergeflechts verursacht. Dabei staut sich das Blut, wodurch die Hämorrhoiden anschwellen und Beschwerden verursachen.

Es gibt zwei Ausprägungen von Hämorrhoidalleiden:

  1. Innere Hämorrhoiden treten im unteren Bereich des Rektums auf und werden manchmal überhaupt nicht bemerkt, da sie nicht sichtbar sind und auch kein juckendes Gefühl auftritt. Sie können innerhalb des Afters einen Blutstau verursachen und so beim Stuhlgang Blutungen hervorrufen. Hierdurch können innere Hämorrhoiden erkannt werden.
  2. Äußere Hämorrhoiden entwickeln sich unter der Haut um den Anus. Sie sind die unangenehmere Variante, da die Haut an diesen Stellen sehr empfindlich ist. Hautirritationen und offene Stellen sind häufig die Folge. Bei der Bildung von Blutgerinnseln in äußeren Hämorrhoiden treten plötzliche und starke Schmerzen auf. Für gewöhnlich löst sich das Blutgerinnsel nach einiger Zeit wieder auf und hinterlässt einen Überschuss an Haut, der beginnen kann zu jucken und leicht gereizt sein kann.